Neuanfang Teil IV

Egal wo du hingehst, du nimmst dich immer mit. Allein mit sich selber klar zu kommen und gut mit sich selber umzugehen, weil man ja das ganze Leben mit sich selbst verbringt, wünsche ich jedem. Die Welt wäre ein besserer Ort.

Wer von etwas bekanntem, ob gut oder schlecht, mehr oder weniger erträglich, loslassen kann, ist zu besonderen Leistungen fähig und hat die Chance neu zu wählen.

Was passt besser zu mir? Was will ich mit mehr Erfahrung im Rucksack auf dem Rücken nun wirklich?

Über das Loslassen und Neu anfangen denken wir freiwillig und unfreiwillig bei Eintretten eines Schicksalsschlags wie Burnout, Scheidung, Arbeitsplatzverlust, Insolvenz, Krankheit, Tod eines Angehörigen, nach.

Nach Eintretten eines dieser Ereignisse ist nichts mehr wie es war. Ob wir wollen oder nicht, wir müssen anders weiter machen als bisher. Wir müssen neu überlegen, wie wir weitermachen wollen. Nichts ist so schlecht, dass es nicht auch für etwas gut ist. Was konnten wir aus dem Schicksalsschlag positives für unser weiteres Leben lernen? Wem oder was konnten wir uns annähern? Welche Fehler machen wir kein zweites Mal mehr? Was ist nun möglich? Was kann ich hinter mir lassen? Wie mache ich auf keinen Fall weiter? Meine NoGo’s abstecken. Alles hat seine Grenzen.

Was passt besser zu mir? Egal wo du hingehst, du nimmst dich immer mit. Lass gehen, was gehen will. Begrüße, was kommen will. Betrachte, was bleiben will.

Advertisements