Die Sechs Denkhüte Methode

Im Rahmen meines Masterstudiums beschäftige ich mich gerade mit Innovationsmanagement und Design Thinking. Im Design Thinking wird die Sechs Hüte Methode zur Ideengenerierung genutzt. Es geht darum Probleme und Fragestellungen aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Die Sechs Denkhüte Methode erinnert mich stark an die Disney Strategie mit den drei Perspektiven Träumer, Realisierer und wohlwollender Kritiker.

Die Sechs Denkhüte Methode eignet sich für Teams. Jeder setzt einen Hut mit einer anderen Farbe auf und steht für die Perspektive ein, die der Hutfarbe zugewiesen ist. So werden Sechs unterschiedliche Betrachtungen auf ein Problem (oder ein Ziel das noch auf dem Kopf steht) eingenommen. Die Sechs Denkhüte Methode wurde 1986 von Edward de Bono entwickelt.

 

Derjenige (m/w) der den weißen Hut (1) aufsetzt soll das Problem aus der Zahlen, Daten, Fakten getriebenen Welt beleuchten. Neutral, nüchtern, objektiv. So werden Lücken und Unstimmigkeiten schnell erkannt. Controlling.

 

Derjenige (m/w) der den schwarzen Hut (2) aufsetzt soll das Problem negativ sehen und risikoscheu argumentieren. Er soll Schwachpunkte deutlich machen. Buchhalter.

 

Derjenige (m/w) der den roten Hut (3) aufsetzt soll das Problem aus emotionaler Sicht sehen. Intuition und Wut bekommen hier einen Platz. Vielleicht ein Produktionsleiter.

 

Derjenige (m/w) der den gelben Hut (4) aufsetzt soll das Problem positiv und optimistisch bewerten. Das Gegenteil des schwarzen Hutträgers. Die Vorteile, die Chancen und den Zusatznutzen im Blick haben, das wird vom gelben Hutträger verlangt. Die Vorteile einer Lösung sollen auffallen. Marketingmanager.

 

Derjenige (m/w) der den grünen Hut (5) aufsetzt soll mit Hilfe des Denkens in Alternativen und Kreativität an das Problem herangehen. Ingenieur. Produktmanager.

 

Derjenige (m/w) der den blauen Hut (6) aufsetzt soll die anderen Hutträger moderieren, koordinieren und den Prozess im Blick behalten. Personalmanager.

 

 

Jedes Teammitglied muss zu Beginn in die Rolle seines Hutes eingewiesen werden. Die Wichtigkeit der Trennung der einzelnen Denkweisen muss klar sein. Das jeweilige Thema wird in der Hutträgerrunde durchdiskutiert. Jeder Teilnehmer der Diskussionsrunde verteidigt seine Hutfarbenperspektive. Jeder Hutträger soll sich Notizen machen. Im Anschluss sollen die Ergebnisse reflektiert werden, dafür sind die individuelle Notizen hilfreich.

 

Habt Ihr Erfahrungen mit der Sechs Denkhüte Methode gesammelt?

 

Advertisements