Neuanfang Teil III

Krisen können eine Weiterentwicklung ermöglichen, man muss der Krise nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Um Krisen und den damit verbundenen Stress mit mehr Widerstandsfähigkeit zu überwinden, hilft ein gesunder Optimismus, der die Realität nicht ausblendet, aber auch nicht alles schlecht macht. Es hilft der Glaube daran, dass die Krise zeitlich begrenzt ist. Es kommen bessere Zeiten. Nach dem Motto: Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

Für eine gute Wiederstandfähigkeit sind der Rückhalt durch belastbare Freundschaften, Netzwerke und Familienbeziehungen enorm wichtig. UMGIB DICH MIT POSITIVEN MENSCHEN, DIE AN DICH GLAUBEN UND DICH UNTERSTÜTZEN oder umgekehrt, halte dich von Leuten fern, die nicht das beste von dir zu Tage fördern.

Für eine gute Widerstandsfähigkeit ist es nützlich, nicht immer zu allem ja zu sagen.

Es gibt Momente da denkt man sich, was mach ich hier eigentlich. Ist das noch was ich will? Oder verrenn ich mich in etwas? Ist es Zeit aus der Geisterbahn auszusteigen und was denken dann die anderen? Plötzlich kann man sich einfach nicht mehr erinnern, warum man mit dem Quatsch angefangen hat. Ach was bin ich dumm gewesen.

Es gibt etwas, wofür du genauso bist wie du bist. Es gibt etwas, was es für jemandem mit deinem Talent zu tun gibt. Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Steh ein für Dich und was Dir wichtig ist. Wenn ich weiß, dass ich es nicht will, ist das Nein nicht mehr weit.

  • Begeistert mich noch was ich tue?
    Keine halbherzigen Sachen machen, wenn das Herz dran hängt ist die Energie da.
  • Was ist das wichtigste in Deinem Leben?
  • Auf was kannst Du verzichten?
  • Wie kann ich selber meine Gefühle beeinflussen, oder schaffen das nur andere bei mir?
  • Wer sind die anderen und wie nahe stehen sie mir?
    Was immer ein anderer Mensch sagt, kann uns nicht zu dem machen, was er in uns sieht, solange wir dies nicht zulassen.
  • In welchen Situationen hat es riesigen Spaß gemacht unbequem zu sein?
  • Was möchtest Du in Deinem Leben nochmal machen?
  • Wovon träumst Du?
    Webt Träume und wenn du 100 gewebt hast, werden mindestens zwei davon ein Leben angenommen haben.

Arbeitgeber können die Widerstandsfähigkeit ihrer Arbeitnehmer steigern durch:

  • Stimmung des Vertrauens und der Wertschätzung
  • Die Eigenverantwortlichkeit der Arbeitnehmer stärken
  • Den Arbeitnehmern Gestaltungsspielräume lassen
  • Ängste um den Jobverlust nicht entstehen lassen soweit dies möglich ist

Arbeitnehmer können selber ihre Widerstandsfähigkeit steigern durch:

  • Sich nicht selber leid tun bzw. Selbstmitleid vermeiden
  • Sich überlegen, was ich an der Krise (wenn sie denn da ist) dazu lernen kann, was mich auf der Welt weiter bringt
  • Perfektionismus vermeiden
  • Leben ist das was passiert, während wir eifrig andere Pläne machen. Für die Widerstandsfähigkeit sind ein Plan B und allerlei Zukunftspläne hilfreich.

Advertisements