Komfortzone verlassen? Oder lieber doch nicht?!

IMG_0028

Dieser Artikel ist mein Beitrag zur Blogparade „Komfortzone verlassen? Oder lieber doch nicht?!“ von Christine Winter auf Stille-Stärken.de

Das mit dem Verlassen der Komfortzone hab ich schon oft gemacht. Danach habe ich meistens Gewicht verloren. Die alten Hosen passten wieder. Deshalb fühle ich mich berufen, bei der Blogparade mitzumachen.

Was ist eigentlich diese Komfortzone? Woran erkennt man sie?
Die Komfortzone ist der Bereich meines Lebens, in dem ich mich ohne Druck und Zwang bewegen kann. In dieser Atmosphäre werde ich langsam aber sicher bequem und fett. Wenn Druck und Zwang da sind, habe ich gelernt damit umzugehen. In meiner Komfortzone bin ich resilient.

Muss man aus der Komfortzone raus? Wenn ja, wohin? Und was hat man dann davon?
Jeder der schon mal seinen Job gewechselt hat und danach das Gefühl der Enttäuschung gespürt hat, wird wissen, dass es sich in dem alten Job ganz gut gelebt hat. Aus der Komfortzone muss ich dann raus, wenn mir mein Leben zu langweilig geworden ist. Wenn ich morgens aufwache und mir denke: „Da gibt es noch mehr, ich will meine Jahre nicht verschwenden“, dann ist der Zeitpunkt gekommen auszubrechen.

Kann man auch in der Komfortzone bleiben? Und wenn, wie wirkt sich das aus?
Mit viel Glück findet man beruflich und privat auf Anhieb das richtige und dann fühlt sich Komfortzone so an, als müsse man niemals umziehen. Dann lacht man Samstags die Leute aus, die vorm Haus entweder ausziehen oder einziehen.

Wie wird die Komfortzone größer?
Erbschaft, Lottogewinn, Ölquelle im Garten.

Welche Tipps, Tricks und Erfahrungen hast du für gutes „Komfortzonenmanagement“?
Sicherheiten im Leben suchen und behalten. Sich früh damit beschäftigen, was einem wichtig ist und auf was verzichtet werden kann. Es kann nicht schaden, sich in jedem Alter mit den psychologischen Ebenen nach Robert Dilts auseinander zu setzen.

Was macht man mit dem Stress, der Angst, der Unsicherheit etc., wenn man die Komfortzone verlassen will?
Sparen, Weiterbildungen, soziales Netzwerk, Zugehörigkeit zu Vereinen.

Und was sollte man sonst noch im Umgang mit der eigenen Komfortzone beachten?
In welchen Abständen möchte ich mich neu erfinden? Glaube ich Online Marketing Strategien, die mit der Sehnsucht nach einem erfüllten Leben spielen? Wie viele male möchte ich aus meiner Komfortzone raus bis ich 70 bin?

IMG_0158

 

Advertisements